B2B Suchmaschinenmarketing

Werden Sie online sichtbar

Text: Nabila Ben Hicham

Search Engine Marketing (SEM) ist ein Teilgebiet des Online Marketings. SEM kann für B2B-Unternehmen eine wertvolle Methode sein, um potenzielle Geschäftskunden auf ihre Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Doch wie funktioniert die Umsetzung?

 

Was ist SEM?

Bei SEM handelt es sich um eine Form des Online-Marketings, bei der Unternehmen gezielt Werbung auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen (z.B. Google oder Bing) schalten, um auf ihre Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Dies kann sowohl über bezahlte Anzeigen (z.B. Google Ads) als auch über optimierte organische Suchergebnisse (SEO) erfolgen. Search Engine Marketing setzt sich entsprechend aus zwei Disziplinen zusammen: 

SEM umfasst alle Maßnahmen, die die Sichtbarkeit in Suchmaschinen verbessern können. Dabei wird SEM sowohl von B2B als auch von B2C Unternehmen dazu genutzt, möglichst weit oben zu ranken. Denn es ist erwiesen, dass die ersten Plätze in Suchmaschinen am häufigsten angeklickt werden. Dass der Erfolg einer Website mittlerweile stark von der Umsetzung des Suchmaschinenmarketings abhängt, ist vielen Unternehmen bewusst. Die Schwierigkeit liegt in der Umsetzung mit der strategischen Planung sowie der operativen Umsetzung. Eine hohe Expertise, z.B. durch eine SEO-Agentur, kann daher ein wertvolles Hilfsmittel sein.

Was ist SEO?

Wie bereits erwähnt, ist SEO ein Teilgebiet von SEM. SEO steht für "Search Engine Optimization" und bezieht sich auf die Optimierung von Websites und deren Inhalten, um die Sichtbarkeit in den organischen Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo zu erhöhen.

Ziel von SEO ist es, die Qualität und Relevanz der eigenen Website für bestimmte Suchbegriffe (Keywords) zu erhöhen, um so höher in den Suchergebnissen aufzutauchen und dadurch mehr Traffic zu generieren. Dies wird erreicht durch Techniken wie Onpage Optimierung, Offpage Optimierung, Linkbuilding, Content Optimierung, Keywordrecherche und der Analyse von Wettbewerbern. 
Suchmaschinen wie Google untersuchen Ihre Website ständig. Laut Google fließen ca. 200 verschiedene Rankingkriterien in die Bewertung ein, die der Algorithmus liest und analysiert. Daraus resultieren dann die Rankings. Ziel ist es, stets auf Seite eins der Suchergebnisse aufzutauchen, optimalerweise sogar unter den ersten fünf Plätzen. Die Positionierung in den obersten Suchergebnissen wird Ihnen nicht innerhalb weniger Tage gelingen, denn SEO ist ein langwieriger und stetiger Prozess, der nie aufhört.

Was ist SEA?

Der zweite Teil von SEM ist SEA. SEA steht für "Search Engine Advertising" und bezieht sich auf die Schaltung von bezahlten Anzeigen (Google Ads)  in den Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google und Co. Diese Anzeigen werden oft als "Sponsored Ads" oder "Paid Search" bezeichnet und werden über die Plattformen der jeweiligen Suchmaschine verwaltet, z.B. Google Adwords für Google oder Bing Ads für Bing.

SEA ermöglicht es Unternehmen, ihre Produkte oder Dienstleistungen gezielt für bestimmte Suchbegriffe (Keywords) anzuzeigen, und erreicht damit potenzielle Kund:innen, die aktiv nach bestimmten Angeboten suchen.

SEA ist eine wichtige Ergänzung zu SEO, da es Unternehmen ermöglicht, schneller und gezielter auf bestimmte Suchbegriffe zu reagieren und so ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu erhöhen. Diese Anzeigen werden über den Cost per Click (CPC) vergütet. Es handelt sich dabei meist um eine temporäre Steigerung der Sichtbarkeit. Dies wird oft für Kampagnen wie z.B. Weihnachtsaktionen genutzt.

SEM im B2B - Darum ist Content Marketing so wichtig

Für gutes Suchmaschinenmarketing im B2B-Bereich ist Content Marketing unerlässlich. Denn SEO und Content Marketing spielen immer zusammen. Um die in der B2B Marketing Strategie festgelegten Ziele zu erreichen, ist es wichtig, potenzielle Kund:innen früh anzusprechen und Entscheidungsträger zu erreichen. Dies gelingt nur durch die Erstellung von hochwertigem Content, in den die aus der SEO Strategie resultierenden Keywords sinnvoll eingebunden werden können. 

Eine gut optimierte Website ist wichtig, damit der hochwertige Content von möglichst vielen Nutzer:innen gefunden werden kann, um so nachhaltig das Image und die Position des B2B-Unternehmens zu stärken. Eine gute SEO Optimierung ist ohne hochwertiges Content Marketing also nicht möglich. Es gilt also: Qualität vor Quantität. Denn nur so können Unternehmen wichtige Leads generieren.

Das macht gutes B2B Suchmaschinenmarketing aus

B2B Produkte und Dienstleistungen unterscheiden sich stark zu den von B2C-Unternehmen. Dementsprechend sollte auch die Vermarktung in den Suchmaschinen aussehen. 

Wir haben 10 Faktoren für Sie zusammengefasst, von denen gutes B2B Suchmaschinenmarketing abhängig ist. 

  1. Relevanz: Es ist wichtig, dass die Inhalte und Angebote, die Ihr Unternehmen in Ihrem B2B-Suchmaschinenmarketing einsetzt, relevant für Ihre Zielgruppe und Ihre Branche sind. Dies ermöglicht es, potenzielle Kund:innen auf einer frühen Stufe des Kaufprozesses anzusprechen und zu informieren
     
  2. Kompetenz: Ihr Unternehmen sollte sich als kompetente und vertrauenswürdige Ansprechpartner in Ihrer Branche positionieren. Dies kann durch die Bereitstellung von nützlichen und relevanten Inhalten, wie zum Beispiel Branchenberichte, Whitepaper, Case Studies und Webinare erreicht werden.
     
  3. Zielgruppenorientierung: Ihre Firma sollte die Zielgruppe und deren Bedürfnisse genau kennen und gezielt ansprechen. Dies ermöglicht es, Ihre Angebote und Inhalte auf die spezifischen Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe abzustimmen und dadurch die Chance auf eine erfolgreiche Conversion zu erhöhen.
     
  4. Technische Optimierung: Eine gut optimierte Website ist ein wichtiger Bestandteil von erfolgreichem B2B-Suchmaschinenmarketing. Dies umfasst Aspekte wie die schnelle Ladezeit der Website, die mobile Optimierung und die Interaktivität.
     
  5. Analyse und Optimierung: Um erfolgreiches B2B-Suchmaschinenmarketing zu betreiben, ist es wichtig, die Erfolge der eigenen Aktivitäten regelmäßig zu analysieren und zu optimieren. Dies ermöglicht es, Ihre Strategie an die Erfolge oder Misserfolgen anzupassen und so Ihre Ergebnisse zu verbessern.
     
  6. Integration von SEO und SEA: Gutes B2B-Suchmaschinenmarketing integriert sowohl SEO und SEA, um eine umfassende Präsenz in den Suchergebnissen zu erreichen. Durch die Optimierung der eigenen Website (SEO) und durch die Schaltung von bezahlten Anzeigen (SEA) kann Ihr Unternehmen die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen erhöhen und so mehr Traffic generieren.
     
  7. Langfristiger Ansatz: Gutes B2B-Suchmaschinenmarketing erfordert einen langfristigen Ansatz. Es braucht Zeit, um eine gute Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu erreichen und eine starke Online-Präsenz aufzubauen. Als Unternehmen müssen Sie daher bereit sein, kontinuierlich in Ihre B2B-Suchmaschinenmarketing-Strategie zu investieren, um langfristig erfolgreich zu sein. Dies beinhaltet die ständige Optimierung der eigenen Website und Inhalte sowie die regelmäßige Anpassung der SEO- und SEA-Strategie an die sich verändernden Anforderungen der Suchmaschinen und der Zielgruppe.
     
  8. Personalisierung: B2B-Suchmaschinenmarketing sollte immer auf die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen der Zielgruppe abgestimmt sein. Personalisierte Angebote und Inhalte können dazu beitragen, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe auf sich zu ziehen und die Chance auf eine erfolgreiche Conversion zu erhöhen.
     
  9. Measuring and Tracking: Messung und Tracking sind unerlässlich für erfolgreiches B2B-Suchmaschinenmarketing. Es ist wichtig, die Erfolge der eigenen Aktivitäten zu messen und zu verfolgen, um die Wirksamkeit der eigenen Strategie zu bewerten und gegebenenfalls anzupassen.
     
  10. Innovation: B2B-Suchmaschinenmarketing sollte immer auf dem neuesten Stand der Technologie und der Branche sein. Ihr Unternehmen sollte sich daher ständig bemühen, neue und innovative Wege zu finden, um potenzielle Kund:innen anzusprechen und Angebote und Inhalte zu präsentieren.

Emotionen beim SEM im B2B

Im B2B-Umfeld haben Sie es häufig mit technischen und strategischen Einkäufer:innen zu tun. Da kommt schnell die Frage auf: Sind Emotionen gewünscht?

Auch wenn es sich oft um technische Produkte handelt, die von Branchen-Profis eingekauft werden, handelt es sich dabei letztlich um Menschen mit Gefühlen. Daher ist emotionale Kommunikation auch im SEM für B2B eine gute Möglichkeit, eine langfristige Kundenbindung aufzubauen. Denn komplexe Produkte und Dienstleistungen lassen sich oft besonders gut mit Geschichten und anschaulichen Darstellungen erklären. Ein geeignetes Marketing Tool ist dafür das Storytelling. Dies kann gut in die Content-Marketing-Strategie mit eingebunden werden, um durch Emotionen ein Vertrauen in die Marke zu schaffen. 
Emotionen eignen sich zwar nicht optimal für kurzfristige Betriebserfolge, dafür aber umso besser für den Aufbau einer langfristigen Kundenbindung und das Image der Marke.

Autorin

Nabila ist seit knapp einem Jahr im Online-Marketing bei digit.ly als Werkstudentin tätig. Sie studiert an der Ostfalia Hochschule Salzgitter Medienmanagement und spezialisiert sich bei uns auf die Themen SEO, SEA & Content-Marketing. 

Weitere interessante Artikel im Up-Date Magazin

B2B Marketing Rules - unser Podcast

Der B2B-Marketing-Podcast von digit.ly über die Besonderheiten des Online-Marketings für B2B-Unternehmen mit vielen Insights aus der Praxis...

Zum Artikel

Webanalyse: warum, weshalb, wieso?

Welche Bedeutung hat die Webanalyse und das darin enthaltene Website Tracking? Lernen Sie jetzt, wie es funktioniert und welche Möglichkeiten es gibt.

Zum Artikel

Webinar: Der TYPO3-Turbo - Corporate Websites von B2B-Unternehmen schneller ausliefern und mehr Leads generieren

In unserem kostenfreien Live-Webinar am 21.04.2022 erfahren Sie, wie Sie die Corporate Website Ihres B2B-Unternehmens für eine bessere Ladegeschwindigkeit optimieren können.

Zum Artikel