LinkedIn im B2B Marketing

Text: Erik Hepp

LinkedIn ist die relevanteste Social-Media-Plattform für B2B-Unternehmen. Weltweit vernetzen sich Menschen und Unternehmen über die Plattform, tauschen sich über Businessthemen aus und entdecken Branchentrends. Insbesondere B2B-Unternehmen können mit einer guten LinkedIn-Marketing-Strategie ihre Reichweite erhöhen und vom LinkedIn-Marketing profitieren.

Warum LinkedIn für Ihr B2B-Marketing wichtig ist

LinkedIn ist das internationale Pendant zu XING. Die Plattform wurde 2003 gegründet und hat heute mehr als 740 Millionen Mitglieder:innen in über 200 Ländern und Regionen. Während XING ausschließlich für den DACH-Raum bestimmt ist, handelt es sich bei LinkedIn um eine Plattform für Benutzer:innen auf der ganzen Welt. Mit LinkedIn können Sie professionelle Profile erstellen und sich mit anderen Fachleuten Ihrer Branche vernetzen. Sie können LinkedIn auch zur Jobsuche, für Unternehmensseiten und zur Karriereplanung nutzen.

LinkedIn ist ein wertvolles Instrument für Marketingfachleute, da es eine Plattform bietet, um sich mit anderen Fachleuten der Branche zu vernetzen. Für B2B-Unternehmen bietet LinkedIn die Möglichkeit, sich als Marke zu präsentieren. Hier sind vier Optionen, wie Sie LinkedIn als Teil Ihrer B2B-Marketing-Strategie nutzen können:

 

  • Zur Leadgenerierung: LinkedIn bietet die Möglichkeit, mit anderen Fachkräften in Kontakt zu treten und sich als Experte:in in einem bestimmten Bereich zu positionieren. So können Sie sich austauschen und Ihr Netzwerk kontinuierlich erweitern. Dies kann dazu beitragen, die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens zu erhöhen und neue Leads zu generieren.
     
  • Für die Unternehmensdarstellung: LinkedIn bietet Unternehmen die Möglichkeit, ein Unternehmensprofil zu erstellen, auf dem Sie Ihre Marke präsentieren und Ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen können.
     
  • Für Werbekampagnen: LinkedIn bietet die Möglichkeit, sogenannte LinkedIn Ads gezielt an bestimmte Zielgruppen zu schalten. Ein großer Vorteil ist das sehr genaue Targeting dieser Ads.
     
  • Für Ihr Recruiting: Unternehmen können LinkedIn nutzen, um Stellenangebote zu veröffentlichen oder in eigener Initiative auf passende Kandidat:innen zuzugehen. In Zeiten des Fachkräftemangels ein sehr effektives Instrument.

Die richtige B2B-LinkedIn-Strategie

LinkedIn bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich mit Fachleuten ihrer Branche zu vernetzen und ihre Marke zu präsentieren. Eine gut geplante LinkedIn-Strategie hilft B2B-Unternehmen dabei, folgende Ziele zu erreichen:

 

  • Markenbekanntheit steigern Indem Sie eine Unternehmensseite auf LinkedIn erstellen und relevante Inhalte teilen, können Sie Ihre Marke bekannter machen und mehr Aufmerksamkeit erzielen.
     
  • Ranking verbessern: Eine aktive Präsenz auf LinkedIn trägt dazu bei, dass Ihr Unternehmen in den gängigen Suchmaschinen besser gefunden wird.
     
  • Traffic auf der Unternehmenswebsite erhöhen: Durch das Teilen von Links zur Unternehmenswebsite auf LinkedIn kann sich der Traffic auf der Unternehmenswebsite erhöhen (sekundär) und neue Kund:innen gewonnen werden (primär).

 

Wir empfehlen die folgenden Schritte, um eine LinkedIn-Marketingstrategie im B2B-Bereich erfolgreich umzusetzen:

 

1. Definieren Sie Ihre Ziele Was möchten Sie mit Ihrem LinkedIn-Auftritt erreichen? Möchten Sie mehr hochwertige Leads gewinnen oder Ihre Markenbekanntheit steigern? Definieren Sie klare Ziele, um Ihre LinkedIn-Marketing-Strategie auf das gewünschte Ziel auszurichten.

 

2. Identifizieren Sie Ihre Zielgruppe: Wer sind Ihre idealen Kund:innen? Was sind ihre Interessen und Herausforderungen? An welchen Inhalten wären sie interessiert? Ihre Zielgruppe auf LinkedIn kann identisch sein mit der Zielgruppe, die Sie bereits ausgewählt haben. Es ist jedoch auch möglich, dass Sie durch LinkedIn einen neuen Personenkreis erreichen wollen, wie beispielsweise Bewerber:innen, die remote arbeiten können und Ihr B2B-Unternehmen bis dato noch nicht kannten. 

 

3. Erstellen Sie eine Content-Strategie: Denken Sie daran, dass die Inhalte, die Sie teilen, für Ihre Zielgruppe(n) relevant und wertvoll sein müssen. Daher empfehlen wir, eine konkrete Content-Strategie für Ihr LinkedIn-Marketing zu entwickeln und nicht wahllos Inhalte zu teilen. Erstellen Sie dazu einen Redaktionsplan, um sicherzustellen, dass Sie regelmäßig hochwertige Inhalte teilen. Berücksichtigen Sie dabei Ihre verschiedenen Buyer Personas.

 

4. Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter:innen ein: IDie Praxis zeigt, dass LinkedIn-Profile von Privatpersonen mehr Reichweite generieren als die von B2B-Unternehmen. Prüfen Sie, welche Mitarbeiter:innen als Markenbotschafter:innen funktionieren und beziehen Sie diese aktiv in Ihre Content-Planung mit ein. Ein weiterer Vorteil: Neukund:innen und Bewerber:innen lesen authentischen Content von Personen aus Ihrem Umkreis. Das stärkt das Vertrauen in Ihre Marke.

 

5. Nutzen Sie LinkedIn-Werbung: LinkedIn bietet die Möglichkeit, Anzeigen gezielt an eine bestimmte Zielgruppe zu richten. Überlegen Sie, ob LinkedIn-Werbung für Ihr Unternehmen sinnvoll ist und erstellen Sie zielgerichtete Anzeigen, um Ihre Ziele zu erreichen. Sie können auch mehrere Kampagnen parallel schalten und A/B-Tests durchführen.

 

6. Messen und optimieren Sie Ihre Ergebnisse: Nutzen Sie LinkedIn Insights oder andere Analysetools, um zu sehen, wie Ihre Inhalte und Aktivitäten auf der Plattform abschneiden. Nutzen Sie diese Informationen, um Ihre Strategie zu optimieren und bessere Ergebnisse zu erzielen, die auf den LinkedIn-Algorithmus abgestimmt sind.

So integrieren Sie Ihre Mitarbeiter:innen in Ihrem LinkedIn-Marketing

Mitarbeiter:innen können eine wichtige Rolle im LinkedIn-Marketing spielen, indem sie dazu beitragen, die Marke des Unternehmens zu präsentieren und zu fördern. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, Ihre Mitarbeiter:innen zukünftig in Ihrem LinkedIn-Marketing zu integrieren:

 

  • Erstellen von Personalprofilen: Durch die Erstellung professioneller Profile auf LinkedIn und die Präsentation ihrer Erfahrungen und Fähigkeiten können die Mitarbeiter:innen dazu beitragen, das Unternehmen als Arbeitgeber:in attraktiver zu machen.
  • Teilen von Inhalten: Mitarbeiter:innen können dazu beitragen, die Sichtbarkeit ihres Unternehmens auf LinkedIn zu erhöhen, indem sie relevante Inhalte teilen, die für ihr Netzwerk von Interesse sind.
  • Beteiligung an Diskussionen: Die Mitarbeiter:innen können sich auch an Diskussionen in LinkedIn-Gruppen oder auf anderen Plattformen beteiligen und so ihre Expertise in ihrem Bereich unter Beweis stellen.
  • Nutzen von LinkedIn für das Recruiting: Mitarbeiter:innen können auch dazu beitragen, neue Talente für das Unternehmen zu finden, indem sie Stellenangebote teilen oder sich an der Suche nach passenden Kandidat:innen beteiligen.

 

Es ist wichtig, dass Mitarbeiter:innen, die im LinkedIn-Marketing eine Rolle spielen, auf die Richtlinien und das Branding des Unternehmens achten und sich professionell verhalten. Sie sollten regelmäßig mit dem Marketing-Team zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass ihre Aktivitäten auf der Plattform zu den Zielen und der Strategie des Unternehmens beitragen. Unser Tipp: Erstellen Sie eine Wording-Guideline, die die Mitarbeiter:innen in ihrer Kreativität nicht einschränkt, aber Rahmenrichtlinien vorgibt.

LinkedIn & Content-Marketing

Content-Marketing bezeichnet die Erstellung und Verbreitung von relevanten und wertvollen Inhalten, um eine definierte Zielgruppe anzusprechen und Interesse für eine Marke, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu wecken. Für Ihr LinkedIn-Marketing spielt Content-Marketing eine wichtige Rolle, um die Markenbekanntheit zu steigern und qualifizierte Leads zu gewinnen.

Daher ist es wichtig, sich über die Qualität des Contents, der auf einer Social-Media-Plattform veröffentlicht werden soll, im Klaren zu sein. Denn nur relevante und hochwertige Inhalte mit Mehrwert bringen Ihr B2B-Unternehmen nachhaltig voran. Hilfreich ist es, sich mit aktuellen Branchenthemen auseinanderzusetzen und Trends im Auge zu behalten, um diese rechtzeitig in den Redaktionsplan aufnehmen zu können. Bietet ein Unternehmen interessante Inhalte auf LinkedIn, kann dies zu einem positiven Gesamtbild des Unternehmens beitragen. Zudem können Sie sich als attraktive Arbeitgebermarke positionieren.

LinkedIn Analytics

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, die Performance der geteilten Beiträge regelmäßig zu analysieren und gegebenenfalls zu verbessern. LinkedIn bietet hierfür ein Tool an: LinkedIn Analytics. Dieses Tool steht Administratoren von LinkedIn-Unternehmensseiten zur Verfügung. Sie können damit die Performance ihrer Seite und ihrer Inhalte auf der Plattform messen. Mit LinkedIn Analytics können Admins die Anzahl der Seitenbesucher, die Engagement-Rate ihrer Inhalte und die Konversionsrate der Besucher verfolgen.

Das Tool bietet auch tiefere Einblicke in die Zusammensetzung der Zielgruppe, einschließlich demografischer Informationen und der Branchen, aus denen die Follower stammen. LinkedIn Analytics ermöglicht es, die Leistung von Werbekampagnen zu verfolgen und zu optimieren.

Insgesamt hilft LinkedIn Analytics Unternehmen, ihre LinkedIn-Präsenz zu verstehen und zu optimieren, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Autor

Erik ist Online-Redakteur und seit 2023 bei digit.ly an Bord. Ob Ratgebertexte, Social-Media-Beiträge oder kreative Headlines − als Wortejongleur kümmert er sich um alles, was mit Texten zu tun hat. Und als Marketing-Allrounder bringt er das nötige Wissen mit, um aus schönen Worten wirkungsvolle Texte zu machen. Für Kundinnen und Kunden ebenso wie für den internen Gebrauch.

Gut zu wissen
Expertise und Wissenswertes für digitale Champions
Digitalmarketing
LinkedIn Ads für B2B

Zum Artikel

Digitalmarketing
Social Media Marketing

Zum Artikel

Digitalmarketing
Storytelling im B2B: Mit Geschichten überzeugen

Zum Artikel

Sie planen ein Projekt
und suchen eine Digitalagentur?

Wir sollten sprechen.





Simon Künzel,
Geschäftsführung

Tel: 0511 / 64 21 59 - 33
s.kuenzel@digitly.de linkedin