LinkedIn im B2B Marketing

Text: Nabila Ben Hicham

LinkedIn ist die größte Social-Media-Plattform für Unternehmen. Weltweit vernetzen sich Menschen und Unternehmen über die Plattform, tauschen sich über Businessthemen aus und entdecken Trends der Branche. Besonders für B2B Unternehmen kann eine gut umgesetzte LinkedIn-Marketing-Strategie zum Erfolg der Firma und der Erhöhung der Reichweite beitragen. Das Portal hält für Unternehmen jeder Größe passende Tools bereit, um das Profil und Image des Unternehmens aufzupolieren. Wichtig dabei ist, LinkedIn im B2B Bereich nicht isoliert zu betrachten, sondern vollständig in Ihre Online-Marketing-Strategie zu integrieren. 

Was ist LinkedIn und warum sollte ich es im Marketing nutzen?

LinkedIn ist das internationale Pendant zu XING. Während XING eine Businessorientierte Social-Media-Plattform ist, die ausschließlich für den DACH-Raum bestimmt ist, handelt es sich bei LinkedIn um eine Plattform, die es Benutzer:innen auf der ganzen Welt ermöglicht, professionelle Profile zu erstellen und sich mit anderen Fachleuten in ihrer Branche zu verbinden. Nutzer:innen sowie Unternehmen können LinkedIn für Jobsuche, Unternehmensseiten und Karriereplanung nutzen. Die Plattform wurde 2003 gegründet und hat heute über 740 Millionen Mitglieder:innen in über 200 Ländern und Regionen.

LinkedIn kann ein wertvolles Werkzeug für Marketing-Profis sein, da es eine Plattform bietet, um sich mit anderen Fachleuten in der Branche zu vernetzen. Für Unternehmen bietet LinkedIn die Chance, sich als Marke zu präsentieren. Hier sind vier Möglichkeiten, wie Sie LinkedIn innerhalb Ihrer B2B-Marketing-Strategie nutzen können:

 

  • Gewinnung von Leads: LinkedIn bietet die Möglichkeit, mit anderen Fachkräften in Kontakt zu treten und sich als Experte:in in einem bestimmten Bereich zu positionieren. So können Sie mit anderen Fachleuten in Kontakt treten und sich austauschen und Ihr Netzwerk stetig erweitern. Dies kann dazu beitragen, dass Ihr Unternehmen an Sichtbarkeit und neue Leads gewinnt.
     
  • Erstellung von Unternehmensseiten: LinkedIn bietet Unternehmen die Möglichkeit, ein Unternehmensprofil zu erstellen, auf der sie Ihre Marke präsentieren und Ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen können.
     
  • Werbung: LinkedIn bietet die Möglichkeit, sogenannte LinkedIn Ads gezielte an bestimmte Zielgruppen zu schalten. Ein großer Vorteil ist das sehr genaue Targeting dieser Ads.
     
  • Recruiting: Unternehmen können LinkedIn nutzen, um Stellenangebote zu veröffentlichen oder in eigener Initiative auf passende Kandidat:innen zuzugehen. In Zeiten des Fachkräftemangels ein sehr wirkungsvolles Instrument.
LinkedIn Strategie für B2B

LinkedIn bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich mit Fachkräften in ihrer Branche zu vernetzen und ihre Marke zu präsentieren. Eine gut geplante LinkedIn-Strategie kann dazu beitragen, dass ein B2B-Unternehmen folgende Ziele erreicht:

 

  • Erhöhung der Markenbekanntheit: Durch die Erstellung einer Unternehmensseite auf LinkedIn und das Teilen von relevanten Inhalten können Unternehmen ihre Marke bekannter machen und mehr Aufmerksamkeit erzielen.
     
  • Verbesserung der Suchmaschinenplatzierung: Eine aktive Präsenz auf LinkedIn trägt dazu bei, dass ein Unternehmen in den bekannten Suchmaschinen besser gefunden wird.
     
  • Steigerung des Traffics auf der Unternehmenswebsite: Durch das Teilen von Links zu der Unternehmenswebsite auf LinkedIn kann sich der Traffic auf der Unternehmenswebsite erhöhen (sekundär) und neue Kund:innen gewinnen (primär).

 

Damit eine LinkedIn-Marketing-Strategie im B2B-Bereich erfolgreich umgesetzt werden kann, empfehlen sich folgende Schritte:

 

1. Definieren Sie Ihre Ziele: Was möchten Sie mit Ihrer LinkedIn-Präsenz erreichen? Möchten Sie mehr qualitativ hochwertige Leads gewinnen? Möchten Sie Ihre Markenbekanntheit erhöhen? Möchten Sie neue Mitarbeiter:innen gewinnen? Definieren Sie klare Ziele, um Ihre LinkedIn-Strategie nach dem gewünschten Ziel auszurichten.

 

2. Identifizieren Sie Ihre Zielgruppe: Wer sind Ihre idealen Kund:innen? Was sind deren Interessen und Herausforderungen? Welche Inhalte würden sie interessieren? Ihre Zielgruppe bei LinkedIn kann identisch mit Ihrer bisher ausgewählten Zielgruppe sein. Möglich ist es jedoch auch, durch LinkedIn einen neuen Personenkreis erreichen zu wollen, wie beispielsweise Bewerber:innen, die remote arbeiten können und Ihr B2B-Unternehmen bis dato noch nicht kannten. 

 

3. Erstellen Sie eine Content-Strategie: Welche Art von Inhalten möchten Sie auf LinkedIn teilen? Denken Sie daran, dass die Inhalte, die Sie teilen, relevant und wertvoll für Ihre Zielgruppe(n) sein müssen. Daher empfiehlt es sich, für Ihr LinkedIn Content-Marketing eine konkrete Content-Strategie auszuarbeiten und nicht willkürlich Inhalte zu teilen. Erstellen Sie dazu einen Redaktionsplan, um sicherzustellen, dass Sie regelmäßig qualitativ hochwertige Inhalte teilen. Beachten Sie dabei Ihre verschiedenen Buyer Persona.

 

4. Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter:innen ein: In der Praxis zeigt sich, dass LinkedIn-Profile von natürlichen Personen mehr Reichweite generieren als die von B2B-Unternehmen. Prüfen Sie, welche Mitarbeiter:innen als Markenbotschafter:innen funktionieren und beziehen Sie diese aktiv in Ihre Content-Planung mit ein. Ein weiterer Vorteil: Neukund:innen und Bewerber:innen lesen authentischen Content von Personen aus Ihrem Umkreis. Das erhöht das Vertrauen in Ihre Marke.

 

5. Nutzen Sie LinkedIn-Werbung: LinkedIn bietet die Möglichkeit, gezielte Anzeigen an eine bestimmte Zielgruppe zu schalten. Überlegen Sie, ob LinkedIn-Werbung für Ihr Unternehmen sinnvoll ist und erstellen Sie gezielte Anzeigen, um Ihre Ziele zu erreichen. Dabei können Sie auch mehrere Kampagnen parallel laufen lassen und A/B-Test durchführen.

 

6. Messen und optimieren Sie Ihre Ergebnisse: Verwenden Sie LinkedIn-Insights oder andere Analyse-Tools, um zu sehen, wie Ihre Inhalte und Aktivitäten auf der Plattform performen. Nutzen Sie diese Informationen, um Ihre Strategie zu optimieren und bessere Ergebnisse zu erzielen.

B2B-Marketing: Mitarbeiter:innen geschickt einbinden

Mitarbeiter:innen können eine wichtige Rolle im LinkedIn-Marketing spielen, indem sie dazu beitragen, die Marke des Unternehmens zu präsentieren und zu fördern. Die folgenden Punkte sind Möglichkeiten, wie Ihre Mitarbeiter:innen zukünftig in Ihrem LinkedIn-Marketing eine Rolle spielen könnten:

 

  • Erstellen von Personalprofilen: Indem Mitarbeitende professionelle Profile auf LinkedIn erstellen und ihre Erfahrungen und Fähigkeiten präsentieren, können sie dazu beitragen, dass das Unternehmen als Arbeitgeber attraktiver wird.
  • Teilen von Inhalten: Mitarbeitende können dazu beitragen, dass Ihr Unternehmen auf LinkedIn sichtbarer wird, indem sie relevante Inhalte teilen, die für ihr Netzwerk interessant sein könnten.
  • Beteiligung an Diskussionen: Mitarbeitende können sich auch an Diskussionen in LinkedIn-Gruppen oder auf anderen Plattformen beteiligen und so ihre Expertise in ihrem Bereich zeigen.
  • Nutzen von LinkedIn für das Recruiting: Mitarbeitende können auch dazu beitragen, dass das Unternehmen Talente findet, indem sie Stellenangebote teilen oder sich an der Suche nach passenden Kandidat:innen beteiligen.

 

Es ist wichtig, dass Mitarbeiter:innen, die im LinkedIn-Marketing eine Rolle spielen, auf die Richtlinien und das Branding des Unternehmens achten und sich professionell verhalten. Sie sollten regelmäßig mit dem Marketing-Team zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass ihre Aktivitäten auf der Plattform zu den Zielen und der Strategie des Unternehmens beitragen. Unser Tipp: Erstellen Sie eine Wording-Guideline, die die Mitarbeiter:innen in ihrer Kreativität nicht einschränkt, aber Rahmenrichtlinien vorgibt.

LinkedIn Content-Marketing - Inhalt mit Mehrwert

Content-Marketing bezieht sich auf die Erstellung und Verbreitung von relevanten und wertvollen Inhalten, um eine definierte Zielgruppe anzusprechen und das Interesse an einer Marke, Produkt oder Dienstleistung zu wecken. Auf LinkedIn kann Content-Marketing eine wichtige Rolle spielen, um die Bekanntheit einer Marke zu erhöhen und Fachleads zu gewinnen. 

Es ist also wichtig, sich über die Qualität des Contents bewusst zu sein, der auf einer Social-Media-Plattform veröffentlicht werden soll. Denn ausschließlich relevanter und qualitativer Content, mit Mehrwert, bringt Ihr B2B-Unternehmen nachhaltig voran. Nützlich ist es, sich mit aktuellen Themen der Branche auseinanderzusetzen und Trends stets im Blick zu behalten, um diese rechtzeitig in den Redaktionsplan mit aufnehmen zu können. Bietet eine Firma interessanten Content bei LinkedIn, kann dieses zu einem positiven gesamten Image des Unternehmens beitragen. Zudem können Sie sich als attraktive Arbeitgebermarke positionieren. 

LinkedIn Analytics

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, die Performance der geteilten Beiträge in regelmäßigen Abständen zu analysieren und ggf. zu verbessern. Dazu bietet LinkedIn ein Tool: LinkedIn Analytics. Dieses Tool steht LinkedIn-Unternehmensseiten-Admins zur Verfügung. Darüber können sie die Leistung ihrer Seite und ihre Inhalte auf der Plattform messen. Mit LinkedIn Analytics können Admins die Anzahl der Seitenbesucher, die Engagement-Rate ihrer Inhalte und die Conversion-Rate von Besuchern verfolgen.

Dabei bietet das Tool auch tiefere Einblicke in die Zusammensetzung der Zielgruppe, einschließlich demografischer Informationen und der Branchen, aus denen die Follower stammen. LinkedIn Analytics ermöglicht es, die Leistung von Anzeigenkampagnen zu verfolgen und zu optimieren.

Insgesamt hilft LinkedIn Analytics also Unternehmen dabei, ihre LinkedIn-Präsenz zu verstehen und zu optimieren, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Autorin

Nabila ist seit knapp einem Jahr im Online-Marketing bei digit.ly als Werkstudentin tätig. Sie studiert an der Ostfalia Hochschule Salzgitter Medienmanagement und spezialisiert sich bei uns auf die Themen SEO, SEA & Content-Marketing. 

Weitere interessante Artikel im Up-Date Magazin

B2B Marketing Rules - unser Podcast

Der B2B-Marketing-Podcast von digit.ly über die Besonderheiten des Online-Marketings für B2B-Unternehmen mit vielen Insights aus der Praxis...

Zum Artikel

Webanalyse: warum, weshalb, wieso?

Welche Bedeutung hat die Webanalyse und das darin enthaltene Website Tracking? Lernen Sie jetzt, wie es funktioniert und welche Möglichkeiten es gibt.

Zum Artikel

SEM für B2B Unternehmen

B2B Suchmaschinenmarketing: SEM für B2B-Unternehmen. Erfahren Sie alles zu den Themen SEO, SEA & Content Marketing. Steigern Sie jetzt Ihre Sichtbarkeit.

Zum Artikel