B2B Storytelling: Mit Geschichten überzeugen

Text: Nabila Ben Hicham

Storytelling - Ein Trend, der auch im B2B-Bereich immer mehr an Relevanz gewinnt. Erfahren Sie, was es mit diesem Marketinginstrument auf sich hat, wieso sich Geschichten so gut eignen, um Kunden zu überzeugen und wie Sie es am besten in Ihren Marketing-Mix integrieren. 

 

Was ist Storytelling?

Bei Storytelling handelt es sich um eine Technik, bei der Geschichten erzählt werden, um Informationen, Ideen oder Emotionen zu vermitteln. Es ist eine Möglichkeit, Zuhörer oder Leser zu fesseln und sie in die Geschichte eintauchen zu lassen.

Storytelling kann in vielen Bereichen eingesetzt werden, wie zum Beispiel in der Literatur, im Film, im Theater, in der Werbung, im Marketing und in der Unternehmenskommunikation.

Dabei hat eine gute Geschichte in der Regel eine klare Struktur und beinhaltet einen Hauptcharakter, der ein Problem lösen muss, sowie eine Reihe von Handlungen und Ereignissen, die die Geschichte voranbringen. Sie sollte emotional sein, um so die Zuhörer oder Leser zu berühren.

B2B Storytelling - was steckt dahinter?

Geschichten vermitteln Emotionen und Erfahrungen. Dies macht sie so geeignet, um Informationen spannend zu übermitteln. Dies kann im B2B-Marketing optimal genutzt werden, um B2B Storytelling als Teil der Marketing-Strategie, genau genommen der Content-Marketing-Strategie, dafür einzusetzen, das Image der Marke oder des Unternehmens aufzubauen. B2B Unternehmen können Geschichten nutzen, um ihre Produkte oder Dienstleistungen an andere Unternehmen zu verkaufen. Dabei geht es darum, eine emotional befriedigende und leicht verständliche Geschichte zu erzählen, die die Zielgruppe anspricht und dazu bringt, das Angebot in Betracht zu ziehen.

Eine wichtige Komponente von B2B Storytelling ist es, die Geschichte bzw. den Content so zu gestalten, dass sie für die Zielgruppe relevant und glaubwürdig ist. Zusätzlich müssen Sie Aufmerksamkeit erzeugen. Dies kann durch die Verwendung von Beispielen, Fallstudien und Kundenerfolgsgeschichten erreicht werden.

B2B Storytelling kann in dem gewählten Marketing-Mix dazu beitragen, das Unternehmen als vertrauenswürdigen Anbieter von Lösungen zu positionieren und die Markenbekanntheit zu erhöhen. Außerdem kann es dazu beitragen, dass sich die Zielgruppe mit dem Unternehmen identifiziert und eine engere Beziehung aufbaut.

Insgesamt ist B2B Storytelling eine wichtige Möglichkeit, um die Marke und das Angebot eines Unternehmens zu präsentieren und das Interesse der Zielgruppe zu wecken.

 

Wie funktioniert Storytelling im Marketing?

Im Marketing wird Storytelling genutzt, um im Gedächtnis der Menschen zu bleiben. Durch die erzählte Geschichte schaffen es Unternehmen, durch gute Kommunikation, eine physische Bindung zum potenziellen Kunden bzw. der potenziellen Kundin aufzubauen, um so das Vertrauen zu gewinnen und dafür zu sorgen, dass sich Informationen besser eingeprägt werden können. 

Anstelle die vermeidlich unattraktiven Fakten wie Zahlen oder Produktinformationen in klassischen Texten darzustellen, besteht für das Marketing-Team die Möglichkeit durch Storytelling die Informationen in realen oder konstruierten Geschichten zu transportieren, um so eine Resonanz beim Publikum zu erzeugen. Diese Form des Content Marketings wird im Gehirn besonders gut verarbeitet und abgespeichert. 

Storytelling im Marketing kann dabei in verschiedenen Marketing-Kanälen eingesetzt werden, wie zum Beispiel in Social-Media-Kampagnen, E-Mails, Landing Pages und in der Content-Erstellung. Es ist wichtig, die Geschichte so zu erzählen, dass sie für die Zielgruppe relevant und glaubwürdig ist und ihr Interesse weckt.

Darum ist Storytelling im B2B-Marketing so wichtig

Storytelling kann besonders für B2B Unternehmen wichtig werden, weil es eine effektive Möglichkeit ist, um das Angebot und die Marke zu präsentieren und das Interesse der Zielgruppe zu wecken. Oftmals haben B2B Unternehmen komplexere Produkte oder Themen als Produkt, welche besonders durch die anschauliche Darstellung vom Storytelling profitieren können. Durch die Geschichten können Firmen Assoziationen und Verknüpfungen schaffen, die helfen können, das angebotene Produkt besser zu verstehen und im Gedächtnis zu behalten. Gleichzeitig kann die emotionale Bindung, die dadurch entstehen kann, dem Unternehmen helfen, ein höheres Vertrauen in die eigene Marke zu erreichen.  

7 Tipps für gutes B2B Storytelling

1. Definieren Sie Ihre Zielgruppe und Ihre Bedürfnisse: Bevor Sie mit dem Storytelling im B2B Marketing beginnen, sollten Sie sich klarmachen, wer Ihre Zielgruppe ist und was sie interessiert. Dies hilft Ihnen dabei, die richtige Geschichte zu erzählen und sie für Ihre Kundschaft relevant und ansprechend zu gestalten.

 

2. Wählen Sie die richtige Plattform: Überlegen Sie, welche Marketing-Kanäle Sie nutzen möchten, um Ihre Geschichte zu erzählen. Mögliche Plattformen können Social-Media-Kanäle, E-Mails oder Landing-Pages sein. Wählen Sie die Plattformen, die am besten zu Ihrer Zielgruppe und Ihrem Angebot passen.

 

3. Erzählen Sie eine klare und fesselnde Geschichte: Eine gute Geschichte hat eine klare Struktur und beinhaltet einen Hauptcharakter, der ein Problem lösen muss, sowie eine Reihe von Handlungen und Ereignissen, die die Geschichte voranbringen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Geschichte für Ihre Kundinnen und Kunden glaubwürdig ist und sie emotional berührt.

 

4. Nutzen Sie Beispiele, Fallstudien und Kundenerfolgsgeschichten: Zeigen Sie, wie andere Unternehmen von Ihrem Angebot profitiert haben, indem Sie Best Practices, Fallstudien oder Kundenerfolgsgeschichten nutzen. Dies gibt Ihnen Glaubwürdigkeit und macht Sie für die Zielgruppe greifbarer und authentisch.

 

5. Verwenden Sie visuelle Elemente: Visuelle Elemente wie Bilder, Videos oder Infografiken können dazu beitragen, die Geschichte anschaulicher und interessanter zu machen. Achten Sie darauf, dass die visuellen Elemente zur Geschichte passen und ihre Botschaft unterstützen.

 

6. Seien Sie authentisch: Vermeiden Sie es, Ihren Content zu sehr aufzublähen oder zu sehr zu verkaufen. Zeigen Sie, wer Sie sind und was Sie anbieten. Dies hilft Ihnen, Vertrauen bei Ihren Kundinnen und Kunden aufzubauen und dafür zu sorgen, dass Ihr Storytelling nicht nach Werbung klingt. 

 

7. Messen und analysieren Sie die Ergebnisse: Nachdem Sie Ihre Geschichte erzählt haben, sollten Sie die Ergebnisse messen und analysieren. Schauen Sie sich an, wie sich Ihre Zielgruppe mit Ihren Inhalten auseinandergesetzt hat und ob sie das Interesse wecken konnte. Nutzen Sie die Ergebnisse aus der Webanalyse, um zu lernen und Ihre Storytelling-Strategie zu verbessern. Es ist wichtig, regelmäßig zu überprüfen, ob Ihr Storytelling die gewünschten Ergebnisse erzielt. Wenn nicht, passen Sie Ihre Formate und Kanäle an.

Autorin

Nabila ist seit knapp einem Jahr im Online-Marketing bei digit.ly als Werkstudentin tätig. Sie studiert an der Ostfalia Hochschule Salzgitter Medienmanagement und spezialisiert sich bei uns auf die Themen SEO, SEA & Content-Marketing. 

Weitere interessante Artikel im Up-Date Magazin

B2B Marketing Rules - unser Podcast

Der B2B-Marketing-Podcast von digit.ly über die Besonderheiten des Online-Marketings für B2B-Unternehmen mit vielen Insights aus der Praxis...

Zum Artikel

Webanalyse: warum, weshalb, wieso?

Welche Bedeutung hat die Webanalyse und das darin enthaltene Website Tracking? Lernen Sie jetzt, wie es funktioniert und welche Möglichkeiten es gibt.

Zum Artikel

SEM für B2B Unternehmen

B2B Suchmaschinenmarketing: SEM für B2B-Unternehmen. Erfahren Sie alles zu den Themen SEO, SEA & Content Marketing. Steigern Sie jetzt Ihre Sichtbarkeit.

Zum Artikel